Einstieg in WordPress

WordPress ist ein Content Management System, d.h. es ist ein Programm, dass auf einem Server läuft, mit dem sich Inhalte verwalten und erstellen lassen. WordPress ist wie Open Office Open Source: es gibt viele kostenlose Erweiterungen für WordPress, aber die meisten professionellen Erweiterungen sind kostenpflichtig.

Um WordPress selbst zu betreiben, ist ein sogenanntes Webhostingpaket oder ein komplett eigener Server notwendig. Wir setzen bei unseren Kundenprojekten auf netcup oder all-inkl. Näheres zum Thema Webhosting in diesem Tutorial.

Begriffe

Es gibt bei Content Management Systemen zwei grundlegende Zustände:

  • Frontend: Das ist die Seitenansicht, so wie sie der Besucher auch zu Gesicht bekommt.
  • Backend: Das ist der Verwaltungsbereich einer Webseite, den optimalerweise nur Administratoren nach erfolgreichem Login zu Gesicht bekommen.

Für WordPress sind folgende Definitionen wichtig:

  • Header: Kopfbereich der Seite (ganz oben). Beinhaltet meistens das Logo, Schriftzug einer Seite sowie die Seitennavigation.
  • Navigation: Über die Navigation erhält der Besucher Zugang zu den verschiedenen Inhalten einer Webseite, z.B. Über uns, Kontakt, Impressum, Shop etc.
  • Container: Umfasst den gesamten Hauptinhalt einer Webseite: Texte, Bilder etc. bis zum Footer der Seite. In WordPress bestehend aus Contentbereich + Sidebar.
  • Sidebar: Die Sidebar ist ein zusätzliches Inhaltsfeld in WordPress, das meist entweder rechts oder links neben dem Hauptinhalt platziert ist und kleine Navigations- oder Informationshilfen bietet, z.B. ein Suchenfeld, Kategorienauswahl, was einzelne Widgets wären.
  • Widget: Eine Sidebar besteht aus einzelnen Widgets. Widgets sind vorgefertigte Inhaltselemente, z.B. ein Suchenfeld, ein Textfeld, Menüs etc.
  • Footer: Der Footer bildet den Abschluss der Seite und beinhaltet meist Copyright oder Schlagworte als Widget.
Der Aufbau von WordPress
Der Aufbau von WordPress

Der Einstieg ins WordPress Backend

Das WordPress Backend ist recht übersichtlich aufgebaut. Es gibt insgesamt 3 Navigationsmenüs zu beachten.

Hauptnavigation: Alle wichtigen Zugangspunkte zur Inhalte- und Seitenverwaltung.

Die WordPress Hauptnavigation
Die WordPress Hauptnavigation

Admin Bar: Erscheint als Schnellzugriff zu den wichtigsten Operationen (Abmelden, persönliches Profil, Frontend/Backend Schalter), sobald man eingeloggt ist und ist sowohl im Backend als ich im Frontend sichtbar.

WordPress Adminbar
WordPress Adminbar

Optionen: Dieser Button neben dem Button Hilfe ist auf jeder Seite verfügbar und bestimmt die angezeigten Elemente im Backend für bestimmte Seiten. Vor allem bei Beiträgen und Seiten ist dieser Reiter sehr wichtig. Auch die Hilfe daneben sollte beachtet werden.

Optionsmenü in WordPress
Optionsmenü in WordPress

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?