Rechtliches

Wichtig: Diese Regeln sind zusammengetragene Erfahrungen unserer bisherigen Arbeit, keine rechtsverbindlichen Aussagen.

Bei einer Webseite gibt es einiges zu beachten. Daher sind folgende rechtliche Regelungen nur stichpunktartig dargestellt. Diese Regeln sollten strikt beachtet werden, denn es gibt genug Anwaltskanzleien, die sich durch Abmahnung dieser Kleinigkeiten eine goldene Nase verdienen.

  • Es darf kein urheberrechtlich geschützter Content auf der Seite veröffentlicht werden. Dazu zählen Bilder, Texte, Audios.
  • Sollte man Content veröffentlichen, bei dem nicht klar ist, ob er urheberrechtlich geschützt ist, macht man sich der Verbreiterhaftung strafbar.
  • Keine selbstgehostete (in der WordPress Mediathek befindliche) Datei darf GEMA-pflichtige Musik / urheberrechtlich geschützten Content beinhalten.
  • Jede Webseite braucht ein Impressum mit genauer Angabe des Verantwortlichen sowie eine Datenschutzerklärung (siehe www.e-recht24.de). Es muss die volle Adresse des Verantwortlichen und eine Telefonnummer beinhalten. Das Impressum muss auf jeder Seite der Webseite zu finden sein und darf sich in keinem Untermenü verbergen. Faustregel: Nur ein Klick bis zum Impressum.

Der Datenschutz spielt eine wichtige Rolle. Daher sollte man von jeglichen Statistikdiensten Abstand nehmen, die Daten auf fremden Servern horten, ohne dass man als Administrator einen genauen Einblick hat. Ein Beispiel ist Google Analytics. Ziel sollte sein, mit einer eigenen Analyse Plattform zu arbeiten, z.B. Piwik oder WP Statistics. Datenschutzaspekte gelten ebenso für soziale Plugins, z.B. Like-Buttons oder Newsletter oder selbst für die Verwendung von Google Fonts sowie die Einbettung von YouTube Videos. Über all das muss in der Datenschutzerklärung aufgeklärt werden. Es sollte gelten: So wenig Daten vom Besucher wie nur möglich zu sammeln.

Aktuelle Angebote zum Thema rechtssichere Texte finden Sie auch auf unserer Agenturseite.

Was this article helpful?

Related Articles

Leave A Comment?